AGB

(1) Geschäftsbeziehung

Folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und Osteopathie Praxis Thomas Lehner. Kunde ist diejenige Person, die Anwendungen für sich selbst oder für Dritte ab dem Zeitpunkt der Buchung (auch online Buchung) in Anspruch nimmt.  D.h. es entsteht kein Vertragsverhältnis zwischen der Versicherung  des Kunden  und dem Leistungserbringer, der Praxis für Osteopathie Thomas Lehner.

Mit der Buchung dieser Dienstleistungen erkennt der Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden haben keine Gültigkeit. Die Osteopathie Praxis Thomas Lehner behält sich eine Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor.

(2) Preise

40 bis 60 Minuten Behandlung kosten € 120

20 bis 30 Minuten Behandlung kosten € 60

(3) Bezahlung

Der Kunde verpflichtet sich innerhalb von 4 Wochen, ohne Abzug, nach Rechnungseingang den im Behandlungshonorarvertrag vereinbarten Betrag auf das in der Rechnung genannte Bankinstitut zu überweisen.

(4) Terminabsage

Vereinbarte gebuchte Behandlungstermine sind wahrzunehmen. Sollte ein Behandlungstermin aus einem Grund nicht wahrgenommen werden können, so ist dieser mindestens einen Werktag vorher bis spätestens 12.00 Uhr telefonisch oder per Mail abzusagen.

Ein Behandlungstermin gilt als abgesagt, wenn dieser mit dem behandelnden Therapeuten, per E-Mail oder telefonisch unter +49 (0)7531 918080, auch als Mitteilung auf der Mailbox (AB), unter Angabe des Namens/Behandlungsdatum und Uhrzeit besprochen wurde.

Für die Einhaltung dieser Fristen ist der Kunde verantwortlich. Andernfalls kann die Praxis dem Kunden  für den nicht wahrgenommenen Termin in Rechnung stellen. Die Leistungen, die von den Kassen nicht erstattet werden, stellen wir privat in Rechnung. Wir weißen ausdrücklich darauf hin, dass diese Form der Terminabsage auch für online gebuchte und damit reservierte Termine gilt.

(5) Verspätungen

Sollten sich der Kunde verspäten, so verkürzt sich Ihre Behandlungszeit entsprechend. Verspätungen von mehr als 15 Minuten gelten als ausgefallener Termin und werden privat in Rechnung gestellt.

(6) Rücktrittsrecht Kunde

Sollte der Kunde mit den Leistungen der Osteopathie Praxis Thomas Lehner während der Leistungserbringung nicht zufrieden sein, so kann er vom Behandlungshonorarvertrag zurücktreten, ist im Zuge dessen aber nicht berechtigt, die bereits erbrachte Leistung in seiner Abrechnung zu verhandeln. Dies bedeutet, die bereits erfolgten Leistungen sind in vollem Umfang zu zahlen. Die Berücksichtigung der Punkte 3 und 4 finden in diesem Zusammenhang ebenfalls ihre Anwendung.

(7) Rücktrittsrecht Praxis

Die Osteopathiepraxis Thomas Lehner ist ebenso berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, wenn der Kunde  sich entgegen der vorliegenden AGBs verhält. So sind die bereits erfolgten Leistungen unmittelbar nach Rechnungserhalt zu zahlen. Schäden, die durch die Nichterfüllung des Vertrages seitens des Kunden werden ebenfalls in Rechnung gestellt.

(8) Leistungserbringung

Der Leistungserbringer  verpflichtet sich die vereinbarten Termine unter zumutbaren Abweichungen einzuhalten.

(9) Schadenersatzanspruch

Der Kunde hat in Bezug auf Punkt 8 keinen Anspruch auf Schadensersatz.

(9) Haftungsausschluss

Die Osteopathie Praxis Thomas Lehner  haftet nicht für Schäden an Privateigentum von Vertragspartnern. Es sei denn, der Schaden wurde vorsätzlich oder mutwillig herbeigeführt. Ebenfalls ist die Haftung durch Diebstahl oder ähnliches ausgeschlossen. Ebenso schließt die Osteopathie Praxis Thomas Lehner jegliche Haftung für Schäden am Kunden aus, die wegen Nichtbeachtung der AGBs oder durch Fehlverhalten oder Fahrlässigkeit der Kunden entstehen.

(10) Ausführungsort

Ausführungsort des Vertrages ist immer der Praxissitz.

(11) Vertragsbedingungen

Grundsätzlich gelten die zwischen der Osteopathie Praxis Thomas Lehner und dem Vertragspartner geschlossenen Vereinbarungen. Eine Vertragsänderung kann nur in schriftlicher Form vorgenommen werden und muss von beiden Vertragsparteien unterzeichnet sein.

(12) Salvatorische Klausel

Sollte eine Klausel dieser Vertragsbedingungen unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der anderen Klauseln nicht. Ist eine Klausel dieser Bedingungen nur zu einem Teil unwirksam, so behält der andere Teil seine Gültigkeit. Die Vertragsparteien sind gehalten, eine unwirksame Klausel durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Vertragsbedingung möglichst nahe kommt. Sollte den AGBs innerhalb von 14 Tagen nicht widersprochen werden, so sind diese nach bundesdeutschem Recht gültig.

(13) Schlussbestimmung

Aussagen, die vom Inhaber oder Mitarbeitern der Osteopathie Praxis Thomas Lehner getätigt werden, beruhen immer auf dem jeweiligen Kenntnisstand.

Konstanz, den 25.03.2019